Krimi, Krimi

Mittwoch, 11 Nov 2009 @ 19:58

Neues in der Stadt.
Es ist schon bekannt (spätestens aus unserem Blog), dass in Heppenheim die Agentur der Indischen Filmindustrie Bollywood ist. Paar Filme wurden schon in der Szenerie der Bergstraße und unserer Stadt gedreht.
Und jetzt!!
Im letzten Filmteam waren Menschenschleuser dabei, die unter dem Deckmantel der Dreharbeiten mehrere Personen illegal aus Indien nach Europa eingeführt haben. Das wirft leider kein gutes Licht auf die Zusammenarbeit zwischen Heppenheim und Indien.
Heppenheim, das Europator für die Illegalen!!! Klingt nicht so toll.
Die Nachricht passt den Gegnern der indischen Filme, die sie für so bunt und kitschig halten, dass es „kein Grund zum Stolz wäre, sich daran zu beteiligen“. Warum? Die Filme kennt die ganze Welt, Millionen Menschen schauen sie. Es gibt Schlimmeres.
Ich kann mich doch für die Wiener Oper begeistern, ohne dass ich gern Oper höre, oder?

Thema: Kurios und besonders | Kommentare (0)

Winter?

Donnerstag, 15 Okt 2009 @ 19:57

Gestern haben wir zum ersten mal die Autos gekratzt.
Heute war um 6:00 minus 1 Grad.
Irgendwie haben wir der Herbst verpasst. Noch vor einer Woche waren morgens 15 Grad, die am Tag bis auf 25 gestiegen sind. Und? es war doch schön so. Obwohl es klar war, dass es nicht normal war, im Oktober. Und dann ruck-zuck und schon ist der Winter da. Und der Herbst? […]

Thema: Himmel und Erde | Kommentare (0)

„Schlange stehen im Paradies“

Sonntag, 27 Sep 2009 @ 18:53

Gestern waren wir zum „Babenhäuser Pfarrer-Kabarett„. Hinter dem Namen stehen zwei evangelische Pfarrer, die seit paar Jahren von ihren beruflichen Pflichten beurlaubt sind und stattdessen kräftig die Menschen zum Lachen bringen. Ohne Dekoration, Kostüme, starre Texte. Treffend, ohne Gnade, manchmal bissig, werden die Themen aus dem Leben, Politik und beiden Kirchen angesprochen. Und das im hessischen Dialekt!! […]

Thema: Bunt und krumm | Kommentare (0)

Von Heppenheim nach Tirol

Mittwoch, 16 Sep 2009 @ 20:49

Paar Tage waren wir nicht da, aber das Leben läuft in der Stadt auch ohne uns (wie kann es sein?) weiter und so konnten wir in den Zeitungen, die über den Urlaub von der Nachbarin sauber gestapelt wurden, lesen:
– an der Bergstraße hat die Weinlese angefangen und damit auch der Verkauf vom Federweißer. Das leckere Gesöff wird natürlich nur aus gesundheitlichen Gründen, wegen den vielen Vitaminen und als Darmkur (Achtung: schlägt unberechenbar zu!) getrunken. Dazu isst man am liebsten Zwiebelkuchen (setzt sich gemein auf der Hüfte fest). Wir haben schon den ersten Kanister mit 2 Liter geholt – wegen Gesundheit…
– in unseren Weinbergen leben Gottesanbeterinnen und Bienenfresser
– in Bensheim war Bergsträßer Winzerfest. Wie beim Heppenheimer Weinmarkt im Juni, füllen sich die Altstadtgassen mit Menschen, Wein, Essen, Musik.

Obersee (2016m) Staller Sattel in OsttirolUnd wo waren wir?
Weit weg, in Tirol. Statt Weinberge und Odenwald haben wir die Alpen erkundet und statt Wein – Gösser Bier getrunken.
Und unsere T-Shirt`s „Heppenheim zeigt Farbe“ haben wir auch dabei gehabt, dieses Jahr rot mit Aufschrift „Ich bin Heppenheimer und DU?“
Erste Bilder sind hier, mehr in paar Tagen.

Thema: Bunt und krumm, Heppenheim zeigt Farbe | Kommentare (0)

Stille?

Sonntag, 30 Aug 2009 @ 22:09

Nein! auch wenn wir nichts schreiben – in Heppenheim passiert immer etwas.
ZB. – Sommernachtstraum und Hand aufs Herz im Rahmen „Heppenheim zeigt Farbe“ – leider konnten wir nicht dabei sein.
– Freunde haben Enkelchen bekommen! Jetzt sind sie Oma und Opa.
– Die Bäume bekommen langsam Herbstfärbung und die Luft riecht schon nach Sommerende.

An diesem Wochenende war Wein- -und Sektfest in der Winzergenossenschaft. Da waren wir am Freitag, mit Freunden, haben Wein getrunken, gequatscht, nächsten gemeinsamen Urlaub geplant.
Heute wurde dort ein Heißluftballon gestartet, der eine Losgewinnerin über die Starkenburg nach irgendwohin weggebracht hat. Viele Leute haben sich zum Start gesammelt, da man so was schließlich nicht jeden Tag sieht. Unsere Geduld wurde etwas strapaziert, alles ist irgendwie nicht vorwärts gekommen. Aber dann war es sehr spannend. Und soooo riesig!

Am Samstag waren wir mit dem Jahrgang unterwegs. (s. auch Sternwarte bei Jahrgang 56/57).
Am Samstag war auch alljährliches Straßen- und Grillfest mit den Nachbarn in unserer Siedlung. Leider kann man nicht überall sein und so haben wir uns erst nach dem Jahrgang noch auf ein Bierchen zu den Nachbarn gesetzt.

Thema: Jedes Jahr wieder | Kommentare (0)

Wir bitten zum Tisch

Samstag, 8 Aug 2009 @ 17:04

In den letzten Tagen wurde in Heppenheim zwei mal festlich aufgedeckt.

Der 2.08. war in unserem Kalender mit „Frühstück“ notiert, aber da wir nach Nürnberg gefahren sind, hat es ohne uns statt gefunden, was die Anderen anscheinend nicht gestört hat. Es war ein XXL-Frühstück im Rahmen des Projektes „Heppenheim zeigt Farbe“, das auf drei Jahre gelegt ist und dieses Jahr in Rot und mit symbolischem Herz realisiert wird. Ziel der Aktion ist die Menschen wieder in die Mitte (Zentrum) zu bringen und das Wir-Gefühl zu stärken. Die angebotenen Veranstaltungen erfreuen sich großer Popularität, die Neugier wächst, T-Shirts werden gekauft (und getragen) und die Organisatoren sind zufrieden und bekommen Lust auf weitere Ideen.
Am gesagten Sonntag wurde in der ganzen Fußgängerzone lang ein Tisch aufgestellt, an dem 430 Heppenheimer und Gäste, jung, alt, Kinder, Platz gefunden haben. Das Wetter war – wie bestellt – blauer Himmel, Sonne, vormittags noch gut erträgliche 25 Grad. In der Zeitung haben wir gelesen: es wurden 1100 Brötchen, 100 Wurst/Käseplatten, 70 Flaschen Perlwein angeboten. Dazu natürlich Kaffee und für die Kinder Kakao. „Platzkarte“ 5€. […]

Thema: Aus der Zeitung, Heppenheim zeigt Farbe | Kommentare (0)

Boxlegenden

Sonntag, 12 Jul 2009 @ 21:00

Wer am Donnerstag in der Weschnitz (Naturschutzgebiet zwischen HP und Lorsch) unterwegs war, hat vielleicht nicht schlecht gestaunt.
Denn Henry Maske war auch da und hat an der Herrenbrücke Szenen zum Film über Max Schmeling gedreht.
Henry spielt die Rolle seines Vorgängers. Was sonst? Sogar die Ähnlichkeit ist verblüffend! […]

Thema: Aus der Zeitung, Kurios und besonders | Kommentare (0)

Gassensensationen

Freitag, 10 Jul 2009 @ 18:03

Zum 17. mal verwandelt sich die Stadt in eine bunte riesige Bühne. Der Rummel vom Weinmarkt ist noch nicht ganz vergessen und schon pulsiert es wieder in den alten Mauern.
Die Gassensensationen, das ist ein Internationales Straßentheaterfestival. In vier Tagen zeigen uns 13 Ensembles und Akteure aus Deutschland und Ausland, vierzig Aufführungen, an verschiedenen Plätzen: Markt, Domplatz, Schulhof, Festzelt (stehengeblieben nach Weinmarkt) und eine große Platane, die mit ihren breiten Ästen als Bühne dient.
Sie künstlerische Leitung hat Stefan Behr, der vor Jahren durchreisend nach Heppenheim gekommen und begeistert von der Stadt, hier geblieben ist. […]

Thema: Bunt und krumm, Jedes Jahr wieder | Kommentare (0)

Weinmarkt

Samstag, 27 Jun 2009 @ 18:01

Gestern hat zum 57 mal der traditionelle Weinmarkt angefangen. Das Wetter war sommerlich, wie bestellt (u.a. von aus auf Azoren), alle Jacken waren unnötig.
10 Tage wird in der Heppenheimer Altstadt das Abendleben pulsieren, Tausende werden sich zwischen Ständen mit Wein und Essen schieben, von einer Musikstelle zur anderen.
Um 19:30 wurde der Weinmarkt offiziell eröffnet, mit Bürgermeister, Weinköniginnen, Fanfaren und Salut – der unser Gehirn und die alten Mauern fast zum wackeln gebracht hat. […]

Thema: Jedes Jahr wieder | Kommentare (0)

Vettelheim

Dienstag, 23 Jun 2009 @ 20:18

Seit Sebastian Vettel den Namen unserer Stadt in der ganzen Welt immer bekannter macht, wächst auch vor Ort Sympatie, Fangemeinde und Interesse für den lauten Sport.
Wenn mir jemand früher gesagt hätte, dass ich auf dem Bildschirm Runden mit quietschenden Reifen verfolgen werde, würde ich ihm nicht glauben.
Heute kennt jeder in Heppenheim den Namen und seine Rolle. Sogar immer mehr alte Menschen schauen sich die Rennen an.
Es ist einfach der Lokalpatriotismus.
Wir halten Daumen und hoffen stark auf weitere Erfolge. Vergessen wir jedoch nicht, dass er noch ein halbes Kind ist (Sebastian sei mir nicht böse, aber wir Eltern sehen euch – Kinder so), und hoffen, dass er immer gut mit dem Erfolg umgehen können wird und im Herzen dieser natürliche sympatische Junge bleibt.
Ein Bub aus Hepprum.

Thema: Sebastian Vettel | Kommentare (1)