Mammutbäume

Mammutbaum am neuen FriedhofMammutbäume verdienen schon etwas mehr Aufmerksamkeit, als unsere heimischen Gewächse, von denen wir so große Vielfalt in verschiedener Pracht um uns haben.
Mammutbaum = Sequoia ist eine Zypressenart. Sie stammt aus Nordamerika (und China). In Nationalparks findet man dort die Riesenmammutbäume, die sogar bis über 100 Meter wachsen und Umfang von 30 Metern erreichen. Man kennt Bilder mit Durchfahrten für Autos durch die Stämme. Wow.
Sie können sogar bis 3000 Jahre alt werden.
Es gibt verschiedenen Sorten: Riesen-, Urwelt-, Küstenmammutbäume.
Seit Mitte 19.Jh werden Mammutbäume in Mitteleuropa als “seltene Parkbäume” gepflanzt.
Im (fast) benachbarten Weinheim gibt es im Exotenwald sogar ein Mammutbaumhain mit 157 Bäumen. Und in Bensheim im Fürstenlager wächst ein Prachtstück von 44 Meter und 160 Jahren.
S. auch Foto 2a.

Ich habe schon vor längerer Zeit bei uns einen Mammutbaum am Friedhof gesehen. Ooo!! Wir haben auch einen…
Dann habe ich einen weiteren wahrgenommen – an dem ich schon mehrmals vorbeigegangen bin. Und noch einen…
Ok, ich habe beschlossen sie zu fotografieren und auf Facebook zu setzten – sollen andere Heppenheimer es auch wissen.
Und da passierte die Erleuchtung. Statt drei mir schon bekannten, habe ich gleich 6 gefunden, denn manche wachsen zu zweit und unterwegs – wohl dank dem jetzt scharfen Auge – bums: das steht noch einer!
Ein wurde mit dann über Facebook gemeldet. Danke.

Inzwischen habe ich schon 11 Bäume gesichtet. An vielen bin ich schon hundert und tausend mal vorbeigegangen und –gefahren, ohne sie wahrzunehmen. Gerade gestern habe ich zwischen zwei Häusern das 11. Exemplar entdeckt.
Und meine Augen sind gespitzt. Man kann die Bäume gut erkennen, an der Kegelform, Größe, runder Spitze. Und dann an weiteren Merkmalen – aus der Nähe.

Ich bin begeistert. Wie viele gibt es noch? Ich finde sie alle!!!

Bis dahin stelle ich meine aktuelle “Forschung” nach Mammutbäumen in Heppenheim auf:

1. Neuer Friedhof, Stadtausfahrt Richtung Erbach. Der Baum ist von der Nordseite beschädigt. Sein Alter wird im Zusammenhang mit dem Bau der “Anstalt” im 1866 geschätzt, also ca 150 Jahre.

2. und 2a. Alter Friedhof. Er ist auch nördlich beschädigt. Laut Tafel ( es ist leider die einzige Tafel): gepflanzt im 1986, von Franz Vock.

3. Frankfurter Str 57. Hier wachsen zwei Bäume. Der große überragt schon 10. Etage des Hochhauses und ist gleichmäßig gewachsen und rund.

4. Feuerbachplatz – für die, die nicht wissen wo es ist – habe ich  bis dahin auch nie gehört… – es ist in der Graf von Galen Str., vor der Bücherei. Ein schmaler, sehr hoher Baum.

5. Le Chesnay Platz, hier wachsen auch zwei. Beide sind schön und gleichmäßig.

6. Schönbacher Str. gegenüber vom Haus 24. Der Baum hat abgebrochene Spitze und bildet neue.

7. Darmstädter Str. 58, neben Winiversum.  Der Baum wirkt schwach und dünn, ist aber hoch.

8. Stadionstr., am Bahnhof. Er ist von der Westseite beschädigt.

9. Lessingstr. 1 – gestern gefunden. Ein kräftiger Exemplar, mit vielen kleinen  Zapfen. Hoffentlich deute ich es gut und es sind keine Frostschäden. Denn Mammutbaum ist frostsicher aber verträgt keinen Spätfrost. Davon wurden wir leider vor paar Tagen noch richtig kalt erwischt.

1. Neuer Friedhof, Stadtausfahrt Richtung Erbach.2. Alter Friedhof.2a. Alter Friedhof.3. Frankfurter Str 57.4. Feuerbachplatz5. Le Chesnay Platz6. Schönbacher Str. gegenüber vom Haus 24.7. Darmstädter Str. 58, neben Winiversum.8. Stadionstr., am Bahnhof.9. Lessingstr. 1

Tags »

Data: Dienstag, 27 Mrz 2018 @ 20:36

Autor: Themengebiet: Himmel und Erde

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Kommentar abgeben