Sebastian in Budapest

Viereinhalb Tausend Gäste (die Zahlen schwanken zwischen 4 und 5 Tausend) haben heute auf der Freilichtbühne an der Geburtstagsfeier von „RTL – Formel 1“ mit live Übertragung des Rennens in Budapest teilgenommen. Und wir waren zwei davon.
Kurz nach 10 Uhr haben wir schon den Eingang passiert und gleich einen blauen Sebastian-Finger bekommen, für später zum winken. Wir waren bei weitem nicht die ersten!! Die besten Sitzplätze waren schon besetzt, aber wir haben noch schöne gefunden.
Das versprochene Programm sollte um 12 beginnen, bis dahin hat man sich umgeschaut – es war wie immer interessant die ankommenden Menschen zu beobachten, sowie die Vorbereitungen der Fernsehleute.
Zu unserer Enttäuschung war Bülent Ceylan nicht da – ein bisschen haben wir gehofft ihn zu sehen, das Boxenluder von Sebastian. Das sonstige Programm war eigentlich kein richtiges, wie es unter „Überraschung“ erwartet wurde. Ein DJ war kurz da und hat paar Songs angestimmt, da wir aber keine Partys mit DJ besuchen, war er uns unbekannt. Doch die Stimmung war gut.
Dann war schon Niki Lauda und Florian König da, haben Vorgespräche und Ansagen geführt. Aber als sie später mit dem Sebastian-Vettel-Fan-Club-Bus wieder auf die Bühne gebracht wurden – so für TV – dann haben wir, wie besprochen, so getan, als wenn wir sie zum ersten mal gesehen hätten.
RTL hat viele Bilder aus Heppenheim gesendet, die Beiträge konnten wir auf Megabildschirm sehen – und man muss sagen, die Stadt sieht im Fernsehen gut aus, so verträumt, nostalgisch und einladend.
Es folgte die Verbindung nach Budapest zu Sebastian – mit lautem Jubel und Winken haben wir ihn begrüßt.
Das Rennen mit Tausenden anderen zu sehen, war schon ein spannendes Erlebnis – so intensiv habe ich noch nie zugeschaut. Die Stimmung war sehr emotional. Der Positionsverlust von Hamilton, zu Gunsten von Sebastian, wurde mit einem lauten Freudenschrei begleitet.
Und? – wir durften das Rennen ohne Werbung sehen, denn in den Werbepausen wurde für uns gleich direkt geschaltet. Nur zwei-drei kurze Bilder haben sich eingeschlichen, die jedoch schnell ausgepfiffen wurden.
Zugegeben, wir hätten uns sehr über den ersten Platz gefreut, aber der zweite ist auch super.
Nur weiter so!
Der Metzger Rettig hat eine kulinarische Neuigkeit kreiert – den „Vettelheimer“ – eine Bratwurst mit Red Bull.
Und den Fiesta hat am Ende ein … Bensheimer gewonnen, der jedoch jetzt in Heppenheim lebt und damit zufrieden ist. Also ein „Überlaufener Bensemer“. Ok, das geht auch.
Ich glaube, so lange waren wir noch nie auf der Freilichtbühne, aber die Zeit ist schnell vergangen, und obwohl kein Programm nach unserer Vorstellung angeboten wurde, so war keine Minute langweilig.

Tags »

Data: Sonntag, 31 Jul 2011 @ 20:04

Autor: Themengebiet: Sebastian Vettel

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Kommentar abgeben

Login erforderlich