Margarethenschlucht

Nicht weit von uns, ein Stündchen Fahrt in netter Landschaft tief im Odenwald, bis nach Neckargerach, liegt eine Schlucht.
Schon lange habe ich geäugelt mit einem Ausflug dahin. Aber, wie es manchmal ist… so weeeeit, nicht heeeute…
Jetzt haben wir uns fast spontan entschieden zu fahren. Die Stunde für die Fahrt ist schnell vergangen, vor allem, weil wir in die Ecke selten kommen (eigentlich gar nicht) und alles war uns neu. Die Berge sind höher, die Hügel grüner, am Neckar entlang – einfach nett und schön.

Die Margarethenschlucht ist im Ort ausgeschildert und der Weg läuft rund – rauf und runter, und das nicht wenig.
Wir dachten, dass wir uns (schlau) oben stellen und nach unten gehen. Haha. Später mussten wir doch nach oben. Aber es ist auf jeden Fall besser die Schlucht abwärts zu nehmen. Es ist leichter.
Schon am Eingang zum Pfad  im Wald wurden wir informiert: “Der Rundweg ist nicht weit, aber er hat es in sich. Für die Durchquerung der Schlucht sollten Sie unbedingt an gutes Schuhwerk denken. Am besten nehmen Sie auch ihr Mobiltelefon mit”.
Ok… Was erwartet uns?

Ein Weg im Wald, schief und teilweise am Hang, dann eine Strecke über die Felder – mit weiter Sicht. Dann sind wir am Schlucht Eingang angekommen.
O, “da gehen Familien mit Kindern, dann kann es nicht  so schlimm sein”. Haha, Kinder müssen mit den Eltern gehen, das sagt gar nichts über die Strecke.
Der Flursbach fließt auf insgesamt 110 Höhenmeter über acht Wasserfallstufen hinab.
Der Pfad ist immer mit Seilen abgesichert und teilweise muss man große Steinstufen überwinden. Einige Stellen haben wir rückwärts genommen, das war leichter.
Eingetaucht tief in Natur, grüne Wände, Moos, Bach-plätschern – irgendwie irreal, dafür dass wir  gar nicht so weit von Heppenheim waren. Wir haben Bilder , festgehalten, die mit einer Schlucht in den Alpen mithalten konnten.

Am Ausgang hat sich und tolle Landschaft mit Neckar eröffnet. Langes Stück sind wir am Berg und Neckar entlang gegangen. Dann nur noch im Wald die selben 100 Meter hoch und schon war die Wanderung zu Ende. Gerade mal 2 Stunden und etwas Muskelkater. Haha.

Auf dem Rückweg haben wir noch in Eberbach am Neckar Eiskaffee getrunken.

Tags »

Data: Montag, 16 Jun 2014 @ 16:19

Autor: Themengebiet: In der Umgebung

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Kommentar abgeben

Login erforderlich