„Festung“

Am Montag wurde der Film „Festung“ im TV gesendet. Heute, 8.08, wird er noch mal im ZDF Kultur  zwei mal wiederholt.
Der Film handelt über häusliche Gewalt. Die Brutalität des Vaters richtet sich gegen die Mutter, die unfähig es zu ändern gibt sich ihrem Schicksal hin. Drei Töchter wachsen unter der Angst auf und jede findet ihren eigenen Weg damit umzugehen.
Doch wie in einer Festung – alles bleibt hinter den Mauern.

Der Film wurde 2010 komplett in Heppenheim und seinen Teilen gedreht.
So wohnt die Film-Familie in Erbach  Im Vordersberg (Außenaufnahmen). Die Schulszenen spielen in Martin Buber Schule ab.
Johanna fährt Fahrrad über die Juhöhe nach Oberlaudenbach (die schöne Feldstrecke ganz am Berg, die liebe ich!). Oder am Steinkopf, am Friedhof in der Kolpingstrasse. Auch Cafe Fuhr auf der Juhöhe spielt eine Rolle (als Hotel, mit Szenen vom Geburtstag). Kirchgasse, Schunkengasse, Jakob-Maier-Str, Starkenburgweg – sind zu sehen.
Die Filmmacher haben schöne Orte und Stellen ausgesucht.
Auch viele Heppenheimer spielen als Statisten mit.

Und mir wurde  bewusst , wie gut ich unsere Stadt kenne – es hat ein-zwei Elemente gereicht und ich habe sofort die Stellen erkannt. Auch viele Häuser, die ich überwiegend beruflich betrete, habe ich gesehen.

Film ist bedrückend wegen seiner Thematik und keine leichte Kost, aber auf jeden Fall stark empfehlenswert.

Morgenweb  Echo online

Tags »

Data: Freitag, 8 Aug 2014 @ 19:19

Autor: Themengebiet: Bunt und krumm, Kurios und besonders

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Kommentar abgeben

Login erforderlich