Dschungel an der Bergstraße

Wie könnte eine Frage auf die Antwort „Natürlich nicht!“ sein?
„Guckst du Dschungelcamp?“
So ein Schund! Niemand hat es gesehen, auch die 7,5 Millionen, die die Einschaltquoten auf den ersten Platzt katapultiert haben.
Und doch jeder kannte die Namen und die abgelaufenen Spiele (igit, wie eklig!!, viel diskutierte Sarah, Jay, Kommuneguruh). Dankbares Gesprächsthema, keiner schaut hin, aber jeder weiß Bescheid.
So wurde auch allgemein der Name Indira bekannt. Manche kannten sie sogar schon von der Band Bro`Sis – wir erst von der Sendung, …die wir natürlich auch nicht geschaut haben.
Ok, so viel zum Vorwort.
Was hat es mit dem Blog zu tun?
Nun, erstmals ist sie ein Mädchen aus der Umgebung, geboren und aufgewachsen in Groß-Gerau.
Gleich nach dem Dschungelcamp, hat sie ihren ersten Auftritt in Bensheim im Variete Pegasus gehabt, wo sie ihr neues Lied „Hol de Radio“ vorgestellt hat. Lustig. Doch, wer sie aus der Pop-Zeit kennt, wird sich wundern. Aber über Geschmack soll man ja so-wie-so nicht streiten, und das ist gut so.
Schlager, Jodlern, Dirndl – neues Bild, neue Töne, neues Video.
Ja! Und jetzt sind wir – direkt aus dem Dschungel – in Heppenheim. Das Video zum neuen Song wurde in Heppenheim aufgenommen. Die Heppenheimer erkennen leicht die Starkenburg, das Rathaus, den Marktplatz und die Treppe am Dom. Wer das Restaurant und Hotel Indian Palace gegenüber vom Bahnhof kennt, dem ist auch die Kulisse nicht fremd: braune Wandverkleidungen und Schnitzereien, die dem Lokal indischen Fleur verleihen. Dieses Hotel ist auch bei allen indischen Gästen, Touristen, oder Bollywoodmitarbeiter beliebt.
Uns so haben sich die Dschungelspuren nach Heppenheim verlaufen, was auch gestern, bei der Vorstellung des neuen Schlagers, mehrmals in Medien (zwar nebenbei, aber immerhin) erwähnt wurde.

Tags »

Data: Donnerstag, 3 Feb 2011 @ 19:08

Autor: Themengebiet: Aus der Zeitung, Kurios und besonders

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1

    Gestern in „Starkenburger Echo“:

    Chris Boetcher behauptet, dass Indiras Schlager von seinem früheren „10 Meter hoch“ kopiert wurde. Weiß ich nicht, kenne ich nicht.  Indira beteuert, dass sie es selbst geschrieben hat.

    Aber beide ähneln dem Lied von Christian Bruhn „Deine Welt sind die Berge“, das wir alle vom Heidi-Film kennen.

    Wir warten einfach auf die Fastnacht, dann singen wir lustig alle drei: „Hol de deine Welt im Radio 10 Meter hoch in die Berge“. O! so machen wir es. Hellau!

     

Kommentar abgeben

Login erforderlich