Autorenarchiv

Weilburg

Mittwoch, 19 Mai 2010 @ 22:08

Weilburg gehört zwar nicht zu nahen Umgebung von Heppenheim, aber wenn man ein Stündchen Autofahrt Richtung Norden investiert (120 Km), kommt man in ein schönes Städtchen, das viel zu bieten hat, obwohl es mit 13 000 Einwohnern gerade mal die Hälfte von Heppenheim ausmacht.
– Die einzige in Deutschland Kristallhöhle. Sie stammt aus der Eiszeit und 350 Millionen Jahre haben ihre Wände mit Kristallen und Perltropfsteinen verziert. Das Wunderwerk der Natur wollten wir sehen. Mit Freunden, denn zu viert ist es lustiger.
Internet macht schlau: […]

Thema: In der Umgebung | Kommentare (0) | Autor:

Schule

Mittwoch, 5 Mai 2010 @ 19:25

Heute:

Ja!
Und die Mitarbeiter vom „Starkenburger Echo“ werden die ersten Schüler sein.

Thema: Aus der Zeitung | Kommentare (0) | Autor:

Weinlagenwanderung

Samstag, 1 Mai 2010 @ 19:18

Am 1. Mai werden die Bergstraße und Heppenheim zu einem riesigen Wanderlager. Da findet die traditionelle – diesmal schon zum 23 mal – Weinlagenwanderung statt. Die Strecke zieht sich über 22 Kilometer, von Heppenheim bis nach Zwingenberg. Man kann an jeder beliebigen Stelle ein- und aussteigen. Entlang der B3 fährt ein Shuttlebus.
Beim Wandern entlang der schönen Weinberge kann man sich an vielen Versorgungspunkten stärken und die Weinsorten probieren.
Bei gutem Wetter rechnen die Organisatoren mit ca. 40 000 Teilnehmer. Es ist einfach eine Völkerwanderung. Und das Gedränge gehört dazu. Unterwegs sind Jung und Alt, Kinder, Familien, Freunde, Nachbarn, Gruppen, Einzelne, Mensch und Hund. […]

Thema: In der Umgebung, Jedes Jahr wieder | Kommentare (0) | Autor:

Zum Stall

Sonntag, 25 Apr 2010 @ 21:16

Das Wetter war schön, 25 Grad, Sonne, so richtiger Sommertag.
Man sollte die Liegen im Garten verlassen und die Knochen etwas in Bewegung bringen…
Wohin? Zum Reitstall Rutenhof in Lorsch, wo Carlchen steht.
Carlchen hat vier Beine, Mähne, Sattel und eigentlich ist Carlchen ein gaaanz großer Kerl.
Damit keiner im Nachteil ist, haben wir uns sportlich auf unsere Sättel geschwungen und radelten los. Die Popos, im Winter in weichen breiten Sesseln verwöhnt, haben uns schnell die neuen Formen spüren lassen. Doch wir sind tapfer, „mit Rauschen in den Ohren und Weiß vor den Augen“, an den saftigen Wiesen der Weschnitz, am Ziel angekommen. An die 5 Km Rückweg wollen wir noch nicht denken. Was sind schon 5? Unser Nachbar fährt zum Spaß 30-40! […]

Thema: In der Umgebung | Kommentare (2) | Autor:

Konkurenz

Samstag, 24 Apr 2010 @ 18:08

Es gibt Bilder und Momente, die wir festhalten möchten, um sie nicht zu vergessen oder um sie anderen zu zeigen. Die Fotografie ist eine tolle Lösung, aber nicht immer gelingt es uns die Ideen zu realisieren.
Ich konkurriere öfters mit dem Fotografen unserer Zeitung Starkenburger Echo. Was ich (wir) schon mal gemacht habe, setzt er in die Zeitung, was ich machen will – hat er schon drin.
Im Frühjahr breiten sich vor unserer Bibliothek Krokusse zum Teppich. Ich habe sie schon letztes Jahr geknipst, aber vom anderen Winkel – der vom Herr Lutz war besser. Habe ich nachgeholt! sehe „Farben des Frühlings„. […]

Thema: Aus der Zeitung, Bunt und krumm | Kommentare (0) | Autor:

OSO

Sonntag, 28 Mrz 2010 @ 17:46

Die Zeit vergeht so schnell. Schon geht der erste Quartal zu Ende. Vorbei ist die Freude über jedes kleinste Blümchen. Jetzt haben wir den Frühling in vollen Zügen da: Tulpen blühen, aber auch schon Forsythien und Magnolien.
Der alljährliche Frühjahrsmarkt hat schon seine Karussells eingepackt
Die Autoschau – die größte Garage der Bergstrasse – hat wieder ihre Autos in die Geschäfte abgefahren und die Innenstadt wieder freigemacht.
Beides hat leider bei einem Gemisch aus Sonne, Wolken, Regen stattgefunden.

Es gibt auch Nachrichten, die den Namen Heppenheim unschön in alle Bundesmedien gebracht haben. […]

Thema: Bunt und krumm, Kurios und besonders | Kommentare (0) | Autor:

Farben des Frühlings

Mittwoch, 24 Feb 2010 @ 22:12

Er kommt! Der Frühling!
Wie jedes Jahr, man braucht nur Geduld. Der Winter hat uns mit den Mengen Schnee so sehr gequält, umso mehr freuen wir uns über jedes noch so kleines Zeichen. Vielleicht kommt noch mal kalter Tag, aber der Gedanke ist nicht mehr so schlimm, denn die Natur wacht mit jeder Gewalt auf und der Winter liegt hinter uns. Mindestens hier, an der Bergstraße.
Gestern habe ich erste Ordnung im Garten gemacht, zwei Kletterrosen geschnitten und hier und da Reste vom Herbst geräumt. Heute habe ich mein Rosenwerk zu Ende gebracht. Bei Sonne, 12 Grad und Vogelgezwitscher.
Mein Fleiß und gute Laune wurden mit paar Blümchen belohnt.

Und in der Stadt blühen schon ganze Rasenflächen und Gärten – wie hier, auf dem Feuerbachplatz, vor der Stadtbücherei.

Thema: Himmel und Erde | Kommentare (0) | Autor:

Fastnachtumzug

Dienstag, 16 Feb 2010 @ 22:15

Am Sonntag, den 14.02 war in Heppenheim der traditionelle Fastnachtumzug.
Das Wetter war, wie alle Tage in diesem Jahr, winterlich. Wir haben es schon soooo satt, ständig Schnee zu räumen, aber dass es auch zum Umzug schneit, das war schon gar nicht schön!
Eigentlich haben wir keine Lust gehabt irgendwo fastnachtlich mitzumachen. Aber Umzug ist ein MUSS. So viel Vorbereitung, Planung, Kosten, da braucht man auch Publikum. Wem sollte man sonst die Gutzel werfen? […]

Thema: Jedes Jahr wieder | Kommentare (0) | Autor:

Big Brother

Sonntag, 24 Jan 2010 @ 16:58

Neuigkeit aus dem Blat „Extra“ (für Heppenheim und Laudenbach vom 20.01.10, Foto)!
Die Stadt hat einen weiteren Bekannten: Alexander Jolig, Bewohner des BB-Hauses im 2000, führt von Heppenheim aus den Mitglieder-Club für Suzuki-Motorradfahrer. Sein Büro ist in der Benzstrasse, eine weiter vom Familienhaus von Sebastian Vettel. Dazu unser Ford Händler und Werkstatt und VW – ein motorisierter Eck.
Obwohl natürlich niemand BB schaut (…), so sind die Teilnehmer doch bekannt, vor allem aus den ersten Staffeln. Jolig hat nach BB bisschen gesungen, hat mit dem Song „Ich will nur Dich“ in den deutschen Charts immerhin auf Platz zwei geschafft. […]

Thema: Aus der Zeitung | Kommentare (1) | Autor:

Eiswein

Freitag, 18 Dez 2009 @ 19:06

Heute morgens war minus 8 Grad.
Da ist mir gleich der Gedanke gekommen: der Eiswein wird gelesen!
Und so konnte ich noch um sieben Uhr in Erbach die Truppen sehen. Die Trauben werden gefroren, bei mindestens 7 Minusgraden gelesen, dann ist das Wasser in der Traube gefroren und nur noch der dicke, essentielle Saft wird gepresst. Die Lese ist meisten vor sechs Uhr morgens beendet.
Der Aufwand erklärt den hohen Preis dieser Rarität. (mehr hier)

Thema: Himmel und Erde | Kommentare (1) | Autor: