Am Ende der Welt.

Manchmal verlassen wir unsere Stadt, und das sogar gern, denn Urlaub ist Urlaub! Neben Wanderschuhen, Stöcken und Rucksäcken, haben wir auch unsere blauen T-Shirt`s eingepackt.

Wir waren in Osttirol in Hinterbichl. Das ist am Ende der Welt (aber nicht am A… der Welt)!! Hinter unserem Hotel waren noch paar Häuser und ca ein Kilometer Strasse, zum letzten Parkplatz. Und dann ist Ende. Nichts. Nur noch Berge und Berge, weiter geht es nur noch zu Fuß und nur noch bergauf. Wir waren schon zum zweiten mal dort und fühlten wir uns wieder gut und wie zu Hause, dieselbe herzliche Atmosphäre, der selbe Tisch, die selben Gesichter, das selbe Bier. Obwohl die Wirtsfamilie vor paar Wochen von einem tragischen Bergunfall getroffen wurde, hat sie für uns, Gäste, immer ein Lächeln, gutes Wort und Interesse gehabt. Nächstes Jahr werden wir wieder dorthin fahren, und vielleicht rote T-Shirt dabei haben, denn 2009 wird bei „Heppenheim zeigt Farbe“ die nächste Phase in rot sein.

Und was war in Heppenheim in der Zeit?

1. Ein neues Altenheim Sankt Katharina wurde eröffnet. Ein schönes Gebäude präsentiert sich jetzt im zentralsten Knoten der Stadt, wo seit Jahren (seitdem wir hier wohnen) hässliche, heruntergekommene, verwahrloste Häuser waren – kein Grund zum Stolz. Aber dafür jetzt!

2. Formel 1: Sebastian Vettel ist neuer Schumacher! Hej! Das ist UNSER Sebastian! Bei solchen Gelegenheiten gibt man gern an und schmückt sich mit fremden Federn. Eben! Wir auch: unsere Tochter kennt gut seine Schwester (und wir auch ein bißchen). So!

3. Der Höhepunkt dieses Jahres „Heppenheim zeigt Farbe“ ist angelaufen. Ganze Woche werden in der Stadt verschiedene Veranstaltungen und Aktionen angeboten. Man könnte sagen:Heppenheim ist blau.

Tags »

Data: Mittwoch, 17 Sep 2008 @ 14:06

Autor: Themengebiet: Bunt und krumm, Heppenheim zeigt Farbe

Feed do wpisu: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.

Kommentar abgeben

Login erforderlich